Drei schöne Gottesdienste

In der Woche vom 10. – 17. April hatten Menschen der evangelischen Kirchengemeinde Widdert die Möglichkeit an drei verschiedenen Gottesdiensten teilzunehmen.

Spaziergang-Gottesdienst am 10.04.22

Pfarrerin Kristina Ziegenbalg auf einer saftig grünen Wiese mit Blick ins Grüntal. Der Himmel ist blau und bewölkt.

Um 11 Uhr trafen sich Menschen unterschiedlichen Alters an der Kirche, die gemeinsam mit Pfarrerin Kristina Ziegenbalg durch das Grüntal gehen und währenddessen Gottesdienst feiern wollten.

Mit „Leiter zum Himmel“ war dieser ungewöhnliche Gottesdienst überschrieben.

In kleinen Etappen bei gemütlichem Tempo ging es runter ins Tal und auch wieder hoch.

Musiker Manuel Füsgen spielte Lieder auf der Gitarre und animierte die Gemeinde zum Mitsingen. Dies war im Freien ja mit genügend Abstand auch ohne Maske möglich. So kam ein gutes Gefühl von Gemeinschaft auf.

Zur Erinnerung an Jesus, der mit den Menschen gegessen hat, gab es auf einer Anhöhe vorher verteilte Milchhörnchen. Passend dazu läuteten (zufällig) die Glocken der Widderter Kirche.

Der Gottesdienst und der Spaziergang endete dann mit dem Abschlusssegen vor der Kirche

Gospelchurch Open-Air auf dem Ev. Friedhof Widdert am Karfreitag

Anna Seibert am Keyboard und Tine Hamburger singend.

Mit „Rest in Peace“ war die Karfreitags-Gospelchurch überschrieben. Thematisch war der Gottesdienst als Beisetzungsfeier des gekreuzigten Jesus angelegt.

Trotz des traurigen Feiertages war es ein lebendiger Gottesdienst, den wir unter strahlend blauen Himmel feiern durften.

Gospelsängerinnen Anna Seibert (am Keyboard) und Tine Hamburger brachten einfühlsame und auch kraftvolle Solonummern, aber animierten die Gemeinde auch zum Mitsingen.

Kinder pflückten auf dem Friedhof Löwenzahn und schmückten spontan damit das symbolische Grab Jesu.

„Ostern für alle“ – Omnibus Gottesdienst am Ostersonntag

Am Ostersonntag trafen wir uns wieder im Kirchraum. Die Band RiSing begleitete den Gottesdienst mit modernen, teils sogar selbst geschriebenen Songs.

Vier verschiedene Menschen aus der Bibel, die die Osterbotschaft ganz unterschiedlich erlebten, standen Pate für diesen Gottesdienst. Die Bilder zu ihren Geschichten mit den Botschaften seht ihr übrigens im Homepage-Banner.

Zum Abschluss des Gottesdienstes gingen wir vor die Tür, um die „Irischen Segenswünsche“ zu singen und den Segen zu empfangen.

Manuel Füsgen und die Band RiSing animierten uns im Anschluss noch gemeinsam mit Body-Percussion und Bandbegleitung „Give Peace A Chance“ anzustimmen.

Es war eine großartige Stimmung!